en 16 Ways to Kill a Vampire at McDonalds (10/2016)

Multiple Choice-Textadventure ★★★★★★★☆☆☆   [?]
von Abigail Corfman
Publisher:keine

An einem freien Abend im McDonalds erkennt Lucy einen Vampir, der es auf die Kassiererin abgesehen hat. Eine aberwitzige Vampirkomödie beginnt, worin Filme, Serien und Literatur der letzten Jahrzehnte einbezogen sind und kaum ein Vampirklischee auslassen.

Fünfter Platz auf der IF-Comp 2016.

Review von proc 04.10.2016

Inhalt/Feelies:Hints (Built-in)
Plattformen:Twine, Online
Downloadlinks:
Weblinks:

» Genres » Horror » Vampir
» Genres » Humor
» Spieler-Charaktere » Weibliche Hauptdarstellerin
» Internationale Wettbewerbe & Projekte » Interactive Fiction Competition » 22. IF-Comp 2016

Review von proc 04.10.2016     ausblenden

Dieser Beitrag enthält Spoiler, die den Spielspaß verderben. Wer das Spiel noch nicht gespielt hat, sollte nicht weiterlesen.

Lucy geht an ihrem freien Abend zu McDonalds und erkennt einen Vampir, der es offenbar auf die Kassiererin abgesehen hat. Eine Art B-Movie-Horrorkomödie mit zwei Features beginnt: Die Geschichte stellt ein Parser-Weltmodell mit Räumen, Objekten, Inventar und mitlaufender Zeit nach und dem wohl sexy Vampir, »an Anne Rice cliche«, kann es auf bunte Weise an den Kragen gehen. Oder wie Lucy bei Erstkontakt sinniert: »there are about a gazillion ways to kill them.« Als Spiel genommen sind die Rettungsversuche richtig gut, da es so viele Handlungsoptionen, eine begrenzte Zeit dafür und noch mehr Möglichkeiten gibt, selbst zu Tode zu kommen. Wer kurzweilig spielen will, ist hier richtig, und wer eine profunde Story sucht, bekommt zumindest eine muntere Komödie mit satirischen Seitenhieben auf Film, TV und Literatur. Die Autorin hat erst wenige Monate zuvor das Twine-Debüt Open Sorcery mit einer einsamen Firewall als Protagonistin veröffentlicht, die in Selbsterkundung ihres Netzwerks eine Art von Menschwerdung voller Magie, Träume und Rückschläge durchlebt und in der atemberaubend fülligen Substanz dieser Spielewelt ein Twine-Feeling vermittelt, das nichts mehr mit dem üblichen Cyberpunk zu tun hat. Lucy und der Vampir profitieren spürbar von diesen Erfahrungen und kommen in der Spielsubstanz an Möglichkeiten da heran.

Zuletzt geändert am 04.10.2016 20:50 Uhr.

16 Ways to Kill a Vampire at McDonalds
Cover-Artwork
16 Ways to Kill a Vampire at McDonalds
Twine