en Murphy's Law (09/2012)

Textadventure ★★★★★☆☆☆☆☆   [?]
von Scott Hammack
Publisher:keine

Der Spieler hat nur noch eine Rate bei der Bank abzuzahlen, um in den Besitz eines Eigenheimes zu gelangen. Dabei kann ziemlich viel schiefgehen.

Das Spiel erreichte auf der IF-Comp 2012 den 15. von 28 Plätzen.

Review von proc 08.11.2012

Plattform:Z-Code
Downloadlinks:
Spoiler:
Weblinks:

» Genres » Real Life
» Schauplätze » Wohnhaus
» Internationale Wettbewerbe & Projekte » Interactive Fiction Competition » 18. IF-Comp 2012

Review von proc 08.11.2012     ausblenden

Dieser Beitrag enthält Spoiler, die den Spielspaß verderben. Wer das Spiel noch nicht gespielt hat, sollte nicht weiterlesen.

Der dickbäuchige Protagonist im mittleren Alter hat nur noch einen Scheck bei der Bank einzureichen, bevor er das Haus sein Eigen nennen kann. Dabei sind Kleinigkeiten bis in die letzten Details etwa des Einsteckens eines Papiers in einen Umschlag oder des antiquierten Türöffnens vor dem Durchgang zu tätigen, Murphy lauert in weitgehend absurden Hindernissen. So versperrt mir eine Kakerlake den Weg durch eine Tür, die aber keinesfalls monsterhaft wirkt, sondern mit einem Wasserglas eliminiert werden kann; ich verblute in einem zeitgesteuerten Rätsel zwangsläufig an einem leicht angeritzten Finger und die Karre in der Garage muss umständlich kurzgeschlossen werden, bevor sie fährt nicht ohne zuvor die Wagentür aufschließen und dann auch noch öffnen zu müssen; wie es sich in den USA gehört geht zur Bank laufen schonmal gar nicht. In der Bank angekommen wird sie selbstverständlich überfallen, ohne dass es dem Geschäftsvorgang insgesamt Abbruch tut und zuhause im nun endlich seienden Eigenheim wieder angekommen fahre ich auch noch einen Baum um, der das Kartenhaus zum Einsturz bringt. An der Geschichte hat mir an sich nur die Charakterisierung des Protagonisten als Looser gefallen, die allerdings wenig zum Eigenheim passt. An einigen Stellen musste ich am Ende den Walkthrough konsultieren, da offensichtliche Lösungen nicht möglich sind.

Fazit: Nach dem IntroComp 2011-Co-Beitrag Chunky Blues die erste eigene Inform-Fingerübung des Autors mit anstrengenden Rätseln und einer marginalen Story, diese aber weitgehend ordentlich implementiert.

Zuletzt geändert am 08.11.2012 22:26 Uhr.

Murphy's Law
Cover-Artwork
Murphy's Law
Z-Code