Interactive Fiction Links

Autorensysteme

Inform 7

 Inform 7 gehört zu den beliebtesten Autorensystem für Textadventures. Es ist einfach zu erlernen und hat eine ausgezeichnete  deutsche Sprachextension vom »Team GerX« Christian Blümke und Michael Baltes. Ihr Beitrag im IF-Journal The Parser N° 1 beschreibt die ersten Schritte.

Wichtiger Hinweis: Im Mai 2014 ist eine neue I7-Version release 6L02 erschienen, die noch nicht ausgereift ist und wofür noch keine deutsche Spracherweiterung existiert. Deutsche Spiele sind mit der GerX-Spracherweiterung derzeit nur mit  Inform-Release 6G60 möglich.

Einsteiger können quelloffene deutsche Inform 7-Spiele studieren. Die Beispiele aus der GerX-Dokumentation führen in die Verwendung von Inform 7 mit der deutschen Sprachextension ein:
 Die Jadestatue
 Der Mantel der Finsternis
 John Malkovichs Toilette

Für Einsteiger hat Michael Baltes sein Spiel  Mariel für Einsteiger umfangreich dokumentiert.

Das Inform 7-Autorensystem enthält eine umfangreiche Dokumentation sowie ein Rezeptbuch. Im Internet gibt es außerdem englischsprachige Tutorials für die Programmierung mit Inform 7, wobei Einsteiger vor allem mit Jim Aikins I7 Handbook gut beraten sind:
 Das I7 Handbook von Jim Aikin (PDF und OpenOffice)
 Jeff Nyman's Inform7 Tutorials (3 PDFs)
 Inform 7 for Programmers von Ron Newcomb (PDF und HTML)
 Weitere Tutorials auf der I7-Website.

Inform 6

Inform 7 übersetzt den Quellcode in Inform 6-Anweisungen, dessen prozeduraler C-Stil, Performance und Speicherersparnis immer noch von vielen Autoren bevorzugt wird. Die deutsche Sprachbibliothek deform für Inform 6 von Martin Oehm wird bis heute auf dem gleichen Stand wie die GerX-Extension für Inform 7 gehalten, die darauf aufbaut. Auch für deutschsprachige Inform 6-Spiele gibt es zahlreiche quelloffene Beispiele.

 Inform 6-Ressourcen
 deform-Library

G-TADS

G-TADS ist die von Michael Baltes übersetzte und gepflegte deutsche Library für TADS 3, dem Text Adventure Development System von Michael J. Roberts. G-TADS wurde am 28. Juni 2012 veröffentlicht und ist damit das jüngste für die deutsche Sprache verfügbare Autorensystem.
TADS 3 erlaubt die objektorientierte Programmierung von Textadventures im C++-Stil und bietet dynamische Objekte, ein dynamisches Wörterbuch, UTF-8-Unterstützung sowie zahlreiche nützlichen Klassen. Die Compiler und Interpreter sind nahezu plattformunabhängig auf Windows, Macintosh und vielen Unix-Systemen verfügbar.
 G-TADS - deutschsprachige Bibliothek mit dem quelloffenen Beispiel Durch den Spiegel
 G-TADS Forum
 TADS-Website

Floyd

Floyd ist eine Java-Bibliothek für die Entwicklung von Textadventures von Oliver Berse. Raimund Seisenberger entwickelte ein Plugin für das Syntax-Highlighting im Eclipse-Editor, das die Arbeit erheblich vereinfacht.
 Floyd-Download und -Dokumentation
 Floyd-Forum

T.A.G.

Der Textadventure-Generator T.A.G. von Martin Oehm ist das bis heute für deutsche Textadventures am häufigsten verwendete Autorensystem. Es wurde für DOS entwickelt, der Interpreter ist jedoch auch in einer Linux-Portierung verfügbar. Es wird heute nicht mehr weiterentwickelt, der Autor empfiehlt statt dessen seine auf T.A.G. basierende deform-Bibliothek für Inform 6 zu verwenden. Die deutsche Sprachextension für Inform 7 basiert ebenfalls auf deform.
 T.A.G.-Download und -Dokumentation
 T.A.G.-Forum

Webbasierte CYOAs

Vor allem mit Blick auf Smartphones sind in letzter Zeit CYOAs wieder in Mode gekommen – Choose Your Own Adventure. Sie imitieren die Spielbücher der 1970er Jahre, wobei ein Text mit verschiedenen Optionen des Weiterlesens verknüpft wird. Neben dem wiederauferstandenen WebTale aus deutscher Entwicklung sind vor allem Twine, Undum und Inklewriter verbreitet, es gibt aber zahlreiche weitere Systeme.
 WebTale
 Twine (Quelloffene Twine-Spiele)
 Undum  deutsches Tutorial (Quelloffene Undum-Spiele)
 Inklewriter

Weitere Systeme

Es gibt zahlreiche weitere Autorensysteme, die jedoch für die deutsche Sprache nicht verfügbar sind. Im Folgenden werden einige weitere in den vergangenen Jahren verwendete Autorensysteme für deutschsprachige Spiele aufgeführt.

Das Abenteuer-Entwicklungssystem für Windows von Jürgen Poppe ist eine deutsche Ausgabe des Multiple-Choice-Systems The Quill und wurde 1994 als eines der frühesten deutschsprachigen Autorensysteme überhaupt veröffentlicht. 2009 erschien eine überarbeitete Version.
 Website des Autors mit Download-Link
 Testbericht von Martin Oehm

Das TxA Text Adventure System für MS-DOS, Windows und Linux wurde 1995 von Viktor Krammer entwickelt.
 Download-Seite
 Testbericht von Martin Oehm

Alan - Adventure Language von Thomas Nilsson and Göran Forslund erschien bereits 1985 und wurde von Uwe Pilz 1997/98 für deutschsprachige Spiele verwendet.
 Alan-Website

Interpreter

Plattformübergreifend

Gargoyle entwickelte sich in den vergangenen Jahren zum beliebtesten Interpreter, weil er alle gängigen Formate wie Z-Code, Glulx, TADS 2, Alan oder Hugo beherrscht und auf Windows-, Mac- und Unixsystemen zur Verfügung steht:  Gargoyle-Website.

Zoom für Linux, MacOS X, Palm und Risc beherrscht ebenfalls mehrere IF-Formate:  Zoom-Website.

Windows

Frotz ist der am meisten verbreitete Interpreter für Z-Code auf Windows-Systemen:  Frotz-Website.

Filfre interpretiert Glulx-Spiele auf Windows-Systemen:  Filfre-Website.

Macintosh

Spatterlight ist eine Cocoa-Anwendung für Macintosh-Systeme, die ebenfalls die gängigen IF-Formate beherrscht:  Spatterlight-Website

Android

 Text Fiction ist ein erst Anfang 2014 veröffentlichter quelloffener Z-Code-Interpreter für Android:  Google play  Github.
 Twisty interpretiert ebenfalls Z-Code-Spiele auf dem Android:  Google play.

iPhone

Z-Code-Spiele können mit  iphonefrotz auf iOS-Geräten gespielt werden.

Weitere Informationen

Foren

Erste Anlaufstelle, wenn Fragen auftreten, sind Foren:
de  if-de Forum – Deutschsprachiges Forum für Interactive Fiction.
en  intfiction.org – Wichtigstes englischsprachiges Forum für Interactive Fiction.

Spiele-Portale

Nahezu alle existierenden IF-Spiele sind in diesen Datenbanken versammelt:
de  ifwizz interactive fiction – das deutschsprachige Portal für Interactive Fiction.
de en  The Good Old Days – das deutsch- und englischsprachige Portal für Computerspiele von den Anfängen bis zum Ende des 20. Jahrhunderts.
en  IFDB Interactive Fiction Database – mittlerweile die wichtigste englischsprachige Spieledatenbank mit Reviews, Umfragen und vielen anderen Features.
en  IF-Archive – die seit 1992 bestehende Ressourcensammlung mit vielen Spielen, Dokumenten, Entwicklungsumgebungen und vielem mehr.
en  Baf‘s Guide to the IF Archive unterhält eine Datenbank der IF-Spiele mit zahlreichen Besprechungen, wird jedoch seit 2009 kaum noch gepflegt.
Seit August 2013 ist Baf's Guide offline, die Inhalte sind nur noch über  archive.org verfügbar.

Magazine und eZines

Unregelmäßig erscheinende, teilweise bereits eingestellte, aber dennoch archivarisch verfügbare Magazine erweisen sich nicht selten als Goldgrube für angehende Autorinnen und Autoren:
de  Textfire.de versteht sich als Online-Magazin und enthält viele hilfreiche Beiträge für IF-Autorinnen und Autoren, wird aber nicht mehr aktualisiert. Dennoch ein Leckerbissen!
de  The Parser – Interactive Fiction-Magazin in deutscher Sprache, das in PDF-Form erscheint.
en  SPAGSociety for the Promotion of Adventure Games ist ein Online-Magazin für IF und enthält vor allem Besprechungen und Interviews.
en  XYZZYnews ist ein Online-Magazin für IF-Enthusiasten mit zahlreichen Essays und Spiele-Besprechungen, wird aber seit einigen Jahren nicht mehr gepflegt.
en  Brass Lanternthe adventure game website sammelt Informationen über Interpreter, Spiele, Rezensionen sowie Neuigkeiten aus der IF-Szene.

Wikis

en  IF-Wiki – Alles über IF: Spiele, Autorensysteme, Wettbewerbe uvm.
es  WikiCAAD – Spanischsprachiges IF-Wiki, vor allem für spanische Spiele.

Veranstaltungen

Berlin

 Dickes W
Jeden Monat präsentieren Frank Sorge und Ingo Scharmann ein Textspektakel zum Mitmachen in Berlin-Wedding mit jeder Menge Tamtam und Livemusik. Auf der Bühne wird gelesen, während das Publikum über die nächsten Schritte der Story entscheidet.
Siehe auch  Forum
Ab 2015 sind keine weiteren Veranstaltungen geplant!

München

 The Small Underground Empire
Jeden Dienstag findet im iRRland im Münchner Westend ein Textadventure-Abend statt. Bei gekühlten Getränken werden Spiele über Beamer an die Wand projiziert und in der Runde gespielt. Über Google Hangout kann man sich auch überregional einklinken.
Siehe auch  Forum
Ab 2015 sind keine weiteren Veranstaltungen geplant!