en Cold Iron (09/2011)

Textadventure ★★★★★☆☆☆☆☆   [?]
von Andrew Plotkin
Publisher:keine

Der Spieler, ein abergläubischer Farmer, hat seine Axt verloren und macht sich auf die Suche nach ihr. Das unter dem Pseudonym »Lyman Clive Charles« veröffentlichte Spiel erreichte auf der IF-Comp 2011 den 15. von 38 Plätzen. Für ein Metarätsel wurde es mit The Life (and Deaths) of Doctor M, Last Day of Summer und Playing Games mit dem XYZZY Award 2011 Best Individual Puzzle ausgezeichnet.

Review von proc 08.10.2011

Plattform:Z-Code
Downloadlinks:
Spoiler:
Weblinks:

» Genres » Märchen
» Themen » Mystik
» Internationale Wettbewerbe & Projekte » Interactive Fiction Competition » 17. IF-Comp 2011
» Internationale Wettbewerbe & Projekte » XYZZY Awards » XYZZY Awards 2011

Review von proc 08.10.2011     ausblenden

Dieser Beitrag enthält Spoiler, die den Spielspaß verderben. Wer das Spiel noch nicht gespielt hat, sollte nicht weiterlesen.

In dieser „Geschichte in einem heißen Sommer“, wie der anonyme Autor sie unter dem Pseudonym Lyman Clive Charles untertitelt, kehrt ein abergläubischer Farmer vom Pflügen seines Feldes zurück und vermisst seine Axt. Dabei wollte er nun Holz hacken. Eine zauberhafte Suche beginnt.

Hier beginnen die Spoiler...

Diese kurze Geschichte mit einfachen Rätseln hat bei mir besonderes Interesse geweckt, weil sie sich zyklisch in Räumen abspielt. Mehrmals kommt der Spieler unabhängig von der Gangrichtung in einen Kreislauf von Orten, bis das darin vorkommende einfache Rätsel gelöst ist. Das Schema ist simpel: Die Welt wird in den mystischen Augen eines einfachen, gottesgläubigen Farmers dargestellt, der ein Buch bei sich trägt und zu passender Gelegenheit eine Geschichte dazu nachschlagen kann. Sie birgt die Lösung und führt in den nächsten Zyklus.

Dabei schwebt der Pfarrer „Reverd Pearson“ als wissende Autorität und Gewissen über der Geschichte. Der Spieler erfährt aus den einfachen Gedanken, was der Reverend hierzu oder dazu gesagt hätte. Am Ende zirkelt er sich in einer zwar mageren, aber süßen Story in die Kapelle, wo er freilich seine letzte Aufgabe am Altar zu erledigen hat. Dieses Finale wird aber nur noch erzählt, nicht mehr gespielt.

Eine gut implementierte, weitgehend linearen Viertelstundengeschichte mit wenig Handlung und leichten Rätseln, die dennoch eine gewisse Magie ausstrahlt. Der Autor verspricht in den Spielinfos, nach der IF-Comp seine Identität und weitere Details in einem Update preiszugeben.

Zuletzt geändert am 08.10.2011 15:02 Uhr.

Cold Iron
Z-Code
Cold Iron
Z-Code